Posts Tagged ‘Basis Strategie’

Was Sie wissen sollten, bevor Sie Ihr Geld an einem Blackjack Tisch verpuffen

Seien wir ehrlich. Sie werden es wahrscheinlich nie zu einem Kartenzähler schaffen. Trotzdem bietet Blackjack relativ gute Chancen für Spieler, die einige einfache Regeln verstehen. Wir haben bei einigen Experten angeklopft um herauszufinden, wie Anfänger an einem Tisch gewinnen können.

Spielen Sie Basis Strategie
Der Spiele-Experte John Marchell sagt, dass man sich erinnern muss wie man zieht, stehenbleibt, teilt und seine Hand verdoppelt. Sie werden den Hausvorteil von 1-2 Prozent auf 0,5 Prozent reduzieren.
Marchell bietet diese Fibel:

  • Bleiben Sie stehen, wenn Ihre Hand 12-16 und der Dealer 2-6 hat
  • Ziehen Sie wenn Ihre Hand 12-16 und der Dealer eine 7-Ass hat
  • Teilen Sie immer Asse und 8er
  • Verdoppeln sie 11 wenn der Dealer 2-10 hat
  • Ziehen oder verdopplen Sie Asse.6
  • Bonus Tipp: Kaufen Sie sich eine Basis Strategie karte in einem Geschenkeladen, damit Sie das ganze nicht merken müssen.

    Spielen Sie nicht auf Versicherung
    Solange Sie nicht Karten zählen, machen Sie diesen doofen Zug nicht, der im Endeffekt eine weitere Wette mit neuem Geld darstellt, die darauf basiert ob der Dealer Blackjack hat. „Insgesamt hat das Haus fast 6 Prozent Vorteil über den Spieler mit einer Versicherungswette!, sagt Marchel. „Und auch wenn Sie Blackjack haben, werden Sie nur Ihre ursprüngliche Wette gewinnen. Wenn der Dealer ein Blackjack hat wie Sie, ist es ein Unentschieden- kein Gewinn, kein Verlust.“

    Überprüfen Sie die erste Karte des Dealers
    Bevor Sie einen Zug machen, überprüfen Sie die erste Karte des Dealers, sagt Marchel. Ist sie schlecht (2 bis 6) oder gut (6 bis Ass)? “Was der Dealer hat, macht für den Spieler den ganzen Unterschied, was er machen soll.“

    Kaufen Sie Niemanden was ab
    Die Entscheidungen von anderen Spielern am Tisch werden keinen Einfluss auf Ihre Hand haben. Sie spielen alleine gegen den Dealer, sagt Scoblete, und Sie wissen nicht was Sie haben und vice versa. Und ignorieren Sie den Typen, der von sich behauptet er sei ein Experte. „Lächeln Sie einfach und spielen richtig, wie zb die Basisstrategie,“ sagt Scoblete.

    Verbrennen Sie sich nicht
    Setzen Sie sich eine Grenze, wieviel Sie bereit sind zu verlieren ohne zu begrenzen wieviel Sie gewinnen können, sagt Frank Scoblete, Autor von Beat Blackjack Now.
    Um ‚Comps’ zu erreichen oder Casinogeschenke zu erhalten, lohnt sich nicht Ihre Monatsrate zu riskieren. „Zahlreiche Studien haben in den letzten Jahren herausgefunden, dass 75 Prozent der Spieler irgendwann gewinnen werden, aber nur 4 Prozent gehen als Gewinner nach Hause,“ sagt Marchell. Wenn Sie eine Pechsträhne haben, weiterziehen.

    Bessere Blackjack Strategien

    Haben Sie den Film “21” gesehen? Sie wissen, welchen Film wir meinen. Eine Handvoll super genialer M.I.T. Studenten finden heraus, wie man, so ziemlich jedes Mal Millionen beim Blackjack gewinnt. Sie schaftten es nicht nur in Las Vegas. Sie schafften es gleich mehrere Male. Und sprengten die Bank. Toller Film.

    Tatsache ist, dass Sie nicht über einen aussergewöhnlichen IQ, wie Stephen Hawking, haben müssen, um hohe Beträge zu gewinnen. Auch müssen Sie sich nicht ständig mit ein Paar Mathematikassen mit langweiligen Verkleidungen im Casino abwechseln, um hohe Beträge zu gewinnen.

    Alles, was Sie machen müssen, ist ein wenig Strategie zu folgen, um beim Blackjack zu gewinnen. Der Film 21 lehrt uns eine wertvolle Lektion. Blackjack ist ein Spiel mit Mathematik und ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten. Weil es mehr um feste Zahlen als um Glück geht, ist Blackjack ein Spiel, das nicht mit Bonusgeld bei Prism gespielt werden kann. Leider müssen wir das Bonusgeld für andere Spiele verwenden, da das Spiel so einfach zu bezwingen ist.

    Wenn Sie noch nie vorher Balckjack gespielt haben, sind die Regeln sehr einfach. Sie müssen so nah wie möglich an die 21 herankommen, ohne darüber zu kommen, um den Dealer zu besiegen. Sie bekommen zwei aufgedeckte Karten und der Dealer erhält ebenfalls zwei Karten, eine aufgedeckte und eine verdeckte. Sie müssen entscheiden zwischen „hit me“ (eine weitere Karte, bitte) oder „stay“ (keine weiteren Karten, bitte), während Sie nur eine Karte des Dealers kennen. Blackjack geht erheblich weiter als nur das Zählen bis 21. Jeder, der älter als zwei ist, kann das. Beim populärsten Tischspiel der Welt geht es darum, wie viele Möglichkeiten für Sie existieren, tatsächlich die Karte zu erhalten, die Sie wollen. Daher folgen Meister Blackjack Spieler bestimmten grundsätzlichen Strategien, die ihnen sagen, wann sie eine Karte nehmen oder nicht, abhängig von ihrem Blatt und dem des Dealers. Es ist kein Kartenzählen, allerdings haben Sie langfristig bessere Chancen zu gewinnen, wenn Sie dieser Basisstrategie folgen.

    Fragen Sie andere Spieler, ob Sie sich am Blackjack Spiel anschließen können

    Fragen: Warum ist das so, dass wenn jemand in das Spiel hineinspringt, während ich Blackjack spiele, es so aussieht als würde die Kartenordnung zum schlechteren durcheinanderbringen?

    Antwort: Ich stimme zu, dass die Kartenordnung sich ändern wird, wen jemand das Spiel betritt, aber es gibt keinen Beweis dafür, das die neue Anordnung Ihnen helfen oder schaden wird. Wenn Sie nach einer perfekten Basisstrategie spielen, wird Ihr erwarteter Return der gleiche sein, egal ob es eine geringe Aufruhr gibt durch die Ankunft von Otto Normalverbraucher.

    Eine passende Etiquette, wenn man ein Einzel oder Eoppel-Deck Spiel spielt, ist zu warten bis der Dealer mischt bevor Sie dazustossen, besonders wenn andere Spieler gewinnen und sie nicht wollen das ihr Glück durch sie vergeht. Auf der anderen Seite, auf einem Kartenmischer oder automatischen Mischer, ist es typisch für einen neuen Spieler das Spiel sofort zu betreten.

    Nichtsdestotrotz, sobald Sie sich irgend einem Tisch nähern, ist es immer höflich zu fragen: “Würde es Sie stören, wenn ich mich dem Spiel anschließe?“ Wer benötigt den Zorn der Spieler, dessen Kartenstrom plötzlich verändert wurde, sobald Sie sich eingeklinkt haben? In ihren Augen, sind Sie in ein laufendes Spiel eingedrungen und haben damit plötzlich deren Glück verändert.

    Welchen Preis müssen Sie zahlen, wenn Sie nicht doppeln oder Paare beim Blackjack splitten?

    Erfahrene Blackjack Spieler und viele von Anfänger auch wissen, dass “im Buch” steht, dass man in manchen Situationen doppeln und in anderen Paare splitten sollte. Einmal angewandt, sollen diese Taktiken den Hausvorteil senken bezüglich des Spiels auf lange Zeit. Beim Doppeln verdoppelt der Spieler seinen ursprünglichen Einsatz und erhält nur eine weitere Karte. Beim Splitten dagegen, verdoppeln sie auch den originalen Einsatz, denn sie spielen die Hälfte des Paares als erste Karte in einem separaten Blatt.

    Nicht jedem gefällt es, zu doppeln oder zu splitten, insbesondere wegen des Extra-Geldes, das mit Risiko gesetzt wird. Einige Spieler fragen sich, ob der niedrigere Hausvorteil es rechtfertigt, sich einem möglichen Bankrott der Bankroll auszusetzen.

    Im Prinzip liegt die Wahrscheinlichkeit, dass man ein Blatt erhält, das ein Doppeln erfordert bei 9.5 Prozent in einem Deck mit acht Kartenspielen. Im Durchschnitt ist das gerade mal jedes 10. oder 11. Blatt – zweimal pro Shoe am Tisch, wenn an vier Plätzen gespielt wird. Splits sind sogar noch seltener, mit einer Wahrscheinlichkeit von 2.5 Prozent. Im Durchschnitt ist das etwa jades 40. Blatt der Fall – einmal in zwei Shoedurchgängen bei denselben Konditionen.

    Die Durchschnittswerte erhalten ihren Wert auf lange Sicht. Während nur einem Besuch in einem Kasino ist deshalb das Erzielen eines Blattes, das ein Doppeln erfordert zweimal pro Shoe und ein Split einmal pro alle zwei Shoes reiner Zufall. Sie werden vielleicht kein einziges davon sehen und an einem anderen Tisch treten sie einfach häufiger auf. Weniger als die vorhergesagte Anzahl zu erreichen oder diese zu ignorieren, die tatsächlich auftreten, befördert den Hausvorteil, ein Umstand, der nur den Bossen gefallen dürfte; es hält außerdem die Volatilität des Spiels niedrig – was Sie als gut oder schlecht empfinden können. Umgekehrt ist es so, dass das erhalten und ausführen von einem oder mehreren Doppeln oder Splits als der Durchschnitt es vorsieht Ihnen einen Vorteil bescheren kann. Weiterhin, wenn Sie erfolgreicher oder weniger erfolgreich sind als angenommen, insbesondere wenn dieses Gelegenheiten häufig auftreten, kann Sie die Volatilität ins Land der Träume oder aber in den finanziellen Ruin treiben, je nach Fall.

    Natürlicherweise will das neugierige Gehirn wissen, was der konkrete Effekt des Doppelns und Splittens auf Volatilität und Vorteil ist. Als Grundlage dient: Bei einem achtdeckigen Kartenspiel mit Doppeln auf allen zwei Karten, Doppeln nach dem Splitten, Resplitting von Paaren außer Assen und der Dealer steht bei der Soft 17. Die perfekte Basis Blackjack Strategie in diesem Spiel hält den Hausvorteil bei winzigen 0.43% und die Volatilität, gemessen in der “Standardabweichung” liegt bei etwa 1.15 mal der Summe von Einsätzen beim Start einer jeden Runde.

    Ohne das Doppeln, Stehen oder Ziehen – was auch immer die bessere Wahl ist – kommen 2.15 Prozent zum Hausvorteil hinzu, dass man insgesamt 2.58 Prozent hat. Mit Doppeln ohne Splitten, springt der Vorteil um 1.58 Prozent auf 2.01 Prozent. Mit Splits, aber ohne Doppeln dagegen steigt er um 0.79 Prozent auf 1.22 Prozent. Bezüglich der Volatilität, beim Vermeiden von Splits oder Doppeln sinkt sie pro Blatt von 1.15 auf 0.98. Mit Doppeln, aber ohne Splits liegt die Standardabweichung bei 1.12; mit Splits aber ohne Doppeln beträgt sie 1.02.

    Bei genügenden Entscheidungen, überwältigt der Vorteil die Volatilität im Kasinospiel. Das ist wie die Bosse Ihren Profit machen. Die Volatilität der Gewinne und Verluste von Individuen hebt sich auch und hinterlässt eine kleine Fraktion von einem riesigen Einsatz in den Kasinokoffern. Besonders selten erreichen Spieler den Punkt, wo der Vorteil dominiert, sicherlich nicht in einer einzigen Sitzung oder während einem einzigen Besuch. Abhängig von der Tragweite der Aktion, definiert sich die Balance des Vorteils und der Volatilität in Richtung Höhenflug oder Höllenqual. Das Ausnutzen des Doppelns und des Splittens beeinflusst beide Parameter simultan. Diese Vorteile sollten sich vergegenwärtigt werden, wenn man bedenkt, dass die Auswirkung auf alternierenden Modi des Spiels auf den Chancen des Doppelns liegen bevor man im Bust landet und des Stehen in einem Spiel mit einem gegebenen Budget für eine spezifische Zeit.

    Mit der perfekten Basis Strategie; 10$ Einsätze bei einer 200$ Bankroll am Anfang jeder Runde weist in etwa eine 47-prozentige Chance auf die Bankroll zu verdoppeln, bevor sie zerbricht. An Blackjack Tischen mit vier Plätzen liegt diese Chance bei harten 65 Prozent in dem Schlachtgetümmel zu verbleiben – hoch oder niedrig, aber nicht draußen – nach vier Stunden.

    Weder mit Doppeln noch mit Splits; Die Chance, die Bankroll zu verdoppeln fällt auf 25 Prozent und die Chance, vier Stunden aktiv zu sein, liegt bei 59 Prozent. Beim Doppeln aber nicht Splitten gibt es eine Aussicht auf 34 Prozent des Verdoppelns des Geldes und eine 57 Prozent Chance, vier Stunden zu überleben. Splitten, aber nicht Doppeln bedeutet ebenfalls 38 Prozent Wahrscheinlichkeit, den Pott zu verdoppeln, und 66 Prozent für vier Stunden im Spiel zu bleiben.

    Alles in allem ist es das wichtigste eine ordentliche Basis Strategie zu beherzigen, damit der Hausvorteil niedrig bleibt und die Volatilität bei 1.15 liegt. Wenn man mehr als die statistisch-korrekten Anzahlen von Splits und Doubles erhält, und man diese dann noch erfolgreich spielt, dann gilt dies als Bonus. Es mag bestimmte Umstände geben, warum ein Spieler diese Optionen nicht wahrnimmt. Aber Spieler, welche dies so als generelle SpielRegel betrachten, wären gut beraten noch einmal darüber nachzudenken und auf das Flüstern des Wordsters zu hören, Sumner A Ingmark: